Share QuickVote

Poll Link

500 px
350 px
250 px
Voransicht

Widget Voransicht:

Breite - px Höhe - px

Voransicht schließen
! Du benutzt einen nicht-unterstützten Browser Dein Browser ist nicht für Toluna optimiert. Wir empfehlen dir, die neueste Version zu installieren. Aktualisieren
Unsere Datenschutzerklärung kannst Du jederzeit einsehen, diese findest Du hier. Unsere Webseite verwendet Cookies. Wie in auch in der echten Welt, machen Cookies alle Dinge besser. Um mehr darüber zu erfahren, siehe unsere Cookie-Richtlinien.

Wirga

  Vor 27 Tagen

Kirchenglocken, Glocke (ohne Bild, da ich keines hochladen konnte, auch keines von der Toluna-Datenbank - denn die erschien schon gar nicht.)

Immer wieder liest man von Menschen die in ein Dorf oder Städtchen ziehen und sich dann über läutenden Kirchenglocken oder Glockengebimmel von Tieren ärgern. Ja sie machen zum Teil ein riesen Drama – wie schlecht es ihnen geht und versucht dem Bauern oder Kirche das Läuten zu verbieten.
Warum zieht man dann an so einen Ort? Das ist ja etwa das selbe, wie wenn man in die Nähe vom Flughafen zieht und danach motzt, der Fluglärm sei zu gross und störend oder Zug sei zu laut – wenn man in die Nähe von Bahnlinien zieht.
Man sollte doch meinen, dass man sich das Ganze genauer anschaut und sich im klaren ist, dass der Kirchturm in der Nähe steht.
Dann aber noch vorgehen, dass die Glocken abgestellt werden finde ich dreist.
Auch ich hab schon in Dörfern übernachtet und konnte mal nicht schlafen, weil die Kirchenglocken läuteten. Käme aber nie auf die Idee, als aussenstehende dagegen vorzugehen. Im Gegenteil, mit der Zeit hört man die Glocken gar nicht mehr. Auch liebe ich es, wenn in der Nähe Gebimmel ist wenn Rinder mit Glocken wieder auf der Weide sind.
Am schlimmsten finde ich Menschen, die ein Bach oder Fluss, der in der Nähe rauscht nicht ertragen können – warum geht man dann in die Natur oder zieht aufs Land?

Dasselbe auch die Menschen, die sich über das Schiffshorn ärgern – wenn auf dem Zürichsee die Schiffe fahren. Das ist ja auch zur Sicherheit für alle die auf dem See unterwegs sind oder in der Nähe baden, wenn das Horn geht – weiss man das Schiff fährt weg.

Wie seht ihr das? Warum muss man solche Traditionen unserer Kultur immer bekämpfen?
Antworten
Abschicken

marco-kobel

  Vor 23 Tagen
Doch ich finde der Vergleich Kirchenglocken mit Bahn , Flugzeug passt nicht. Weder bei der Bahn noch beim Flugzeug ist es Absicht Lärm zu machen. Dort ist es das Ziel Personen und Güter zu transportieren , der Lärm ist ein ungewolltes Nebenprodukt der sich technologisch gesehen halt nicht vermeiden lässt. Der Lärm ist dort ein unbeabsichtigtes Nebenprodukt. Bei den Glocken macht man es ja aber ganz absichtlich ohne irgend einen anderen Mehrwert. Hingegen bei den Kirchenglocken ist es ja so zu sagen ihre Existentzberechtigung Klang (Lärm ) zu erzeugen, genau dafür werden die ja dafür eingesetzt. Bei der Geschwindigkeitreduktion 50 auf 30km/h aus "Lärmgründen" ist dies nicht auf bestehende Strassen an denen erst neu gebaut wurde beschränkt. Sondern auch auf Strassen an denen schon mehrere Hundert Jahre Häuser stehen.. und zum Teil aus "Lärmschutz" bei Strassen die auch noch in der Nähe von Kirchen sind die jeden Tag läuten. Ich kann mich gut an die Englischsprachschule erinnern wo ich Schüler war, die Sprachschule wurde von meinem Lehrbetrieb vorgegeben. Im Sommer war es unmöglich bei offenem Fenster zu Unterricht zu haben.. nicht wegen Bahnhof hinter dem Gebäude und auch nicht wegen der Hauptstrasse (50er Zone) vor dem Gebäude sondern wegen den Kirchenglocken. Im Selben Gebäude hatte es auch eine Firma mit Schichtarbeit & Zimmerstunde, war für die Mittarbeiter mit Zimmerstunde nicht erholsam, aber nicht wegen den Bahnhofsansagen oder dem Bus auf der Hauptstrasse sondern eben wegen den Kirchenglocken Antworten
3 Kommentare

Mansaylon

  Vor 23 Tagen
Die schlimmsten Heuchler sind jene, die irgendwo hin ziehen, und sich dann über die Umständen aufregen, welche dort schon seit Jahren normal sind.
Das gleiche findet man auch beim Landkauf neben der Autobahn. Wegen der Lage an der Autobahn sind die Grundstücke günstiger und man baut dort sein Eigenheim hin. Anschliessend soll dann auf Kosten des Steuerzahlers, Lärmschutzwände aufgestellt werden. Mit anderen Worten günstigeres Eigenheim ergattern und die zuvor bekannten Unannehmlichkeiten auf kosten der Allgemeinheit zu beseitigen.So etwas nenne ich auch Schmarotzertum.
Es gibt da noch unzählige weitere Beispiele, von Leuten, die irgendwo hin ziehen, nicht zufrieden sind und dann nicht aus Eigeninitiativen etwas suchen, wo sie zufriedener wären, sondern für ihr Seelenheil die Situation auf Kosten Anderer ändern wollen. Dabei spielt es absolut keine Rolle, ob es sich nun um eine Tradition wie Kirchenglocken, Kuhglocken, oder ob es um Verkehrs/Fluglärm geht.
Antworten
0 Kommentare

marco-kobel

  Vor 23 Tagen
Nun ja es stimmt das man sich halt erst informieren sollte bevor man an ein Ort zieht. Jedoch ist es schon fraglich mit den Kirchenglocken, das Gebimmel mitten in der Nacht oder am Morgen früh (insbesondere am Wochenende) ist unnötig. Heutzutage wo fast jeder ein Mobiltelefon hat, wo es im Auto, Backofen, Microwelle überall eine Zeitanzeige hat. Es ist auch etwas schräg das bei diversen Strassen in den Städten zum (angeblichen) Zweck der Lärmvermeidung die Höchstgeschwindigkeit von 50km/h auf 30km/h runtergesetzt wird aber gleichzeitig Kirchenglocken regelmässig zu Unzeiten bimmeln..Ist nicht wirklich nötig das die Kirchenglocken so laut sind das man sich in der Gartenbeiz 3 Häuser weiter nicht unterhalten kann. Der Vergleich mit Flughafen, Bahnstrecke usw hinkt meiner Ansicht nach, denn bei der Bahn, Flugzeug usw ist der Lärm ja nicht gewollt sondern ein unerwünschtes Nebenprodukt (wo Betreiber und Hersteller noch so froh währen wenn es geräuschlos ginge) währen beim Kirchengeläut ja absichtlich "Lärm" ohne jeden Nutzen gemacht wird. Klar muss man Tradition und Kultur nicht bekämpfen, aber wenn eine Tradition Nachteile bringt darf man deren Nutzen schon hinterfragen. Auch das Argument Kultur ist immer so eine Sache ab wann ist etwas Kultur ist ist Ansichtssache. Kirchenglocken wurde ja auch mal in unser Land von fremden Mönchen "importiert". Antworten
2 Kommentare

EliK

  Vor 25 Tagen
Ja einige Menschen sind leider etwas dumm. Ich würde nicht an einen Ort ziehen, wo mich etwas stört (sei es Lärm oder etwas anderes) Antworten
0 Kommentare

Gwendolyna

  Vor 25 Tagen
Leider gibt es Menschen die aber alles nörgeln , Kirchenglocken auf dem Lande gehören zur Kultur und ich finde es auch wichtig, manche sind einfach auch unzufrieden mit sich und anderen LG vom Havelland
Gwen
Antworten
2 Kommentare

H6686331q66

  Vor 26 Tagen
Du sprichst mir von der Seele! Genau so einfältig sind auch Leute, die in einer Liegenschaft eine Wohnung mieten, in welchem seit 50 Jahren ein Restaurant betrieben wird. Es gibt auch solche, die Chilbis verbieten würden! Antworten
0 Kommentare

findout

  Vor 26 Tagen
Ja, Kirchen/Kuhglocken können mega nerven- muss man sich halt entscheiden, ob man das in Kauf nehmen will bei der Wohnungssuche. Aber manchmal hat man ja gar keine Wahl- es gibt laute Kirchenglocken auch in der Stadt oder die Wohnung/ der Wohnort hat andere Vorzüge und Straßenlärm ist auch nervig. Totale Ruhe gibts wohl selten... Antworten
0 Kommentare

bienchen23

  Vor 26 Tagen
Das sind die ewigen Nörgler, die ziehen gerne auch in die Nähe von Sportplätze nur um sich dann zu beschweren. Wenn mich soetwas stört, muss ich auf eine einsame Insel ziehen.
Ich sehe auch in der Schweiz funktioniert bei Toluna nicht viel
Antworten
2 Kommentare

Nata1991

  Vor 26 Tagen
Übrigens hatte ich auch Probleme, ein Bild hochzuladen. Schon vorgestern musste ich mehrere Versuche machen, bis das Bild hochgeladen / akzeptiert wurde. Heute habe ich gesehen, dass mein Kopfhörerbild von gestern nicht hochgeladen wurde. Also habe ich den Post nochmal gemacht. Zuerst hiess es 3x, "wählen Sie ein anderes Bild", dann hat es plötzlich doch geklappt. Ist wohl ein technischer Fehler. Antworten
1 Kommentare

Nata1991

  Vor 26 Tagen
Da kann ich dir nur zustimmen. Ich ärgere mich immer, wenn ich über solche Menschen lese. Ich kann z.B. schlecht schlafen, wenn ich mitten in der Stadt bin, in einem Altbau bei welchem jedes Tram das ganze Haus vibrieren lässt (meine Tante hat eine solche Wohnung...). Ich würde nie dorthin ziehen, und wenn, würde ich nicht verlangen, dass die Trams nicht mehr fahren. Ich denke man gewöhnt sich auch dran. Antworten
0 Kommentare

In der Zwischenablage kopiert

Einige Dinge, bevor wir anfangen

Um Inhalte auf der Community-Seite zu schaffen

Bestätige deine E-Mail / Erneut senden
Ich schaue mich nur um

OK
Abbrechen
Wir haben unseren Facebook-Anmeldeprozess deaktiviert. Bitte gib deine Facebook-E-Mail-Adresse ein, um einen Link zur Erstellung eines Passworts zu erhalten.
Bitte gültige Angaben machen: E-Mail
Abbrechen
Wir arbeiten daran...
Toluna sieht besser aus, wenn du ein Bild hochlädst
Hochladen